Projekt Theater, Tanz & Musik 2016
"Zum Glück"
nach
"Die Befristeten"
von Elias Canetti

Bühnenmusiken
© U. Bösking


Hörbeispiele & Noten für den Grundkurs Musik QI im Schuljahr 2015/16.

Als Kompositionsgrundlage für die szenenbegleitenden Bühnenmusiken habe ich ein permutatives dodekaphonisches System für die vier tiefen Gitarrensaiten [E-A-d-g] entwickelt.

Ihr spielt vierstimmige Akkorde.
Es werden 2 Töne gegriffen und 2 der o.g. Leersaiten dazugenommen.

Warum Systeme? - Warum nicht einfach nach Gefühl drauflosschreiben?
Musiken, die eine gemeinsame Sprache haben, "nehmen den Hörer in den Arm", lassen ihn den Traum des Theaterstücks ohne Unterbrechung erleben - der Hörer bleibt "drinnen". "Traum" beinhaltet durchaus heftige dynamische und idiomatische Sprünge - z.B. friedvolle und aggressive Momente.

Falls ihr an der Gitarre Interesse habt, werdet ihr eine für die meisten von euch neue Gitarrenspieltechnik lernen: Das "klassische" Zupfen - Daumen = Bass (die unterste / tiefste der 4 benutzten Saiten), Zeige-, Mittel- und Ringfinger zupfen bei Akkorden simultan, bei Arpeggien entsprechend rhythmisch nacheinander.
Diese Technik benutzen nicht nur KonzertgitarristInnen - berühmte E-Gitarristen wie Mark Knopfler (Dire Straits) sind bekannt dafür, dass sie kein Plektrum, sondern nur ihre Finger benutzen.

Obwohl ihr nur mit jeweils zwei Fingern greift, hören sich die vierstimmigen Klänge sehr "sophisticated" an - sie atmen Jazz und Impressionismus.

Die hier beschriebene Akkord- / Klangwelt ist zwar für Gitarre konzipiert, lässt sich aber problemlos auf das Klavier übertragen.


Die unten verlinkten Dateien lassen sich alle einfach herunterladen.
Ich wurde mehrfach (auch von KollegInnen) gebeten, das Downloadprocedere zu erklären. Hier nun also mit Bildern (bei Klick Vergrößerung), um das "geht bei mir nicht" zu entkräften 😉.

PC: [strg] gedrückt halten, Curser auf den Link, geklickt halten; ein Menü öffnet sich: "Ziel speichern unter" bzw. "Link speichern unter" wählen & die gewünschte Datei lädt herunter. Von links nach rechts: Firefox, Chrome, Internet Explorer.



Mac: [ctrl] gedrückt halten, Curser auf den Link, geklickt halten; ein Menü öffnet sich: "Ziel speichern unter" bzw. "Verknüpfte Datei laden" / "Verknüpfte Datei laden unter" wählen & die gewünschte Datei lädt herunter. Von links nach rechts: Firefox, Safari ("laden"), Safari ("laden unter").



Android-Smartphone: Von links nach rechts: MP3-Download, PDF-Download 1, PDF-Download 2.





_________________________________________________

LIEBE, DIE VERGEHT,
ein Paar, das sich liebt und sich langsam entzweit.

Besetzung mit Cello, 2 E-Gitarren, Klassischer Konzertgitarre, Klavier, Bass & Schlagzeug.

Elfachteltakt (Aufteilung/Betonung: 5 + 6 oder 3 + 2 + 3 + 3).
Die beiden E-Gitarren haben eine Sonderrolle:
sie spielen ausschließlich Quinten (2-stimmige "Powerchords").
Ein Vorteil der Form "Bass 1A", die eine simple dodekaphonische (zwölftönige) Quartreihe ist!
(und die Quarte ist ja bekanntlich das Komplementärintervall der Quinte)

Rhythmische & harmonische Entwicklung:
Der 1. Chorus ist sehr romantisch-harmonisch. Im 2. Chorus zeigen sich Brüche; das Thema ist zuweilen fehl am Platz. Der 3. Chorus ist unvollständig - die E-Gitarren steigen aus, der Elfachteltakt wird anders betont (2 + 2 + 3 + 2 + 2), der Dissonanzgrad nimmt bis zum Ende zu, an dem Gitarre und E-Piano achtstimmige dissonante Akkorde spielen.

Für euch ist ein Elfachteltakt sicherlich sehr exotisch. Ein Rumäne würde sich einfach nur zu Hause fühlen. Ich fühle mich an meine kompositorischen Anfänge erinnert. Hier eine Demoaufnahme meiner Band "Virulent Violins" von 1987, mit der wir dann einen Plattenvertrag bekamen. Der Text ist von Hans Magnus Enzensberger. Ich habe ihn ins Englische übertragen, da wir uns damals entscheiden sollten, ob ich englisch oder deutsch singe.
2011 tauchte der Elfachteltakt vor mir aus dem Meer auf und 2015 gab es eine hübsche Bearbeitung.

Liebe, die vergeht (mp3 / MIDI)

Liebe, die vergeht: Analyse (pdf)

Liebe, die vergeht: Gesamtpartitur (38 S. pdf)

Liebe, die vergeht: geschrumpfte Gesamtpartitur (19 S. pdf)

Liebe, die vergeht: Cellonoten (pdf)

Liebe, die vergeht: E-Gitarre 1 - Noten & Tab (pdf)

Liebe, die vergeht: E-Gitarre 1 - nur Tab (pdf)

Liebe, die vergeht: E-Gitarre 2 - Noten & Tab (pdf)

Liebe, die vergeht: E-Gitarre 2 - nur Tab (pdf)

Liebe, die vergeht: Konzertgitarre - Noten & Tab (pdf)

Liebe, die vergeht: Konzertgitarre - nur Tab (pdf)

Liebe, die vergeht: Klaviernoten (pdf)

Liebe, die vergeht: E-Bass - Noten & Tab, Schlagzeug (pdf)

Liebe, die vergeht: E-Bass - Noten & Tab (pdf)

Liebe, die vergeht: E-Bass - nur Tab (pdf)

_________________________________________________

LIEBE, DIE VERGEHT 2

Der Elfachteltakt der bisherigen Szenenmusik könnte uns spieltechnisch unter Umständen "das Genick brechen".
Deshalb habe ich eine neue Musik für die Szene konzipiert.
"Normaler" Viervierteltakt, Bossa-Nova- Anleihen, harmonische Veränderungen in eine expressionistische Richtung, drei Chorusse erweitertes "Bluesschema":

I-I-I-I
IVa-IVa-I-I
V-IVb-I-I
V-IVa-I-I


Es handelt sich NICHT um tatsächliche Stufen von leitereigenen Dreiklängen. Die für I, IV & V eingesetzten Klänge habe ich willkürlich aus den drei Akkordkombinationsblöcken gewählt.

Die drei Chorusse benutzen die selbe permutative Reihe: Bass 1B.
In jedem Chorus werden die Zweiklänge mit anderen Leersaiten gepaart, so dass sich neue vierstimmige Akkorde bilden. Die Zuordnung zu den Stufen des "Bluesschemas" sind willkürlich / von meinen klanglichen Vorlieben geprägt.



Die Orgel markiert / unterstreicht die besonders emanzipierten dissonanten Klänge.

Liebe, die vergeht 2 (mp3 / MIDI) / Fr, 13.05.

Liebe, die vergeht 2: Analyse (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Gesamtpartitur (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Sopranblockflöte (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Sopranblockflöte & Cello (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Cello (pdf)

Das Cello spielt jetzt "alles". Die Sopranblockflöte kann doppeln, wo sie mag!

Liebe, die vergeht 2: Mandoline (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Klavier / nur Thema! (pdf)

Liebe, die vergeht 2: E-Gitarre - Noten & Tab (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Gitarre - Noten & Tab (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Gitarre - nur Tab (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Gitarre - nur Tab / XL (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Klavier (pdf)

Liebe, die vergeht 2: Orgel (pdf)

Liebe, die vergeht 2: E-Bass - Noten & Tab, Schlagzeug (pdf)

Liebe, die vergeht 2: E-Bass - Noten & Tab (pdf)

Liebe, die vergeht 2: E-Bass - nur Tab / XL (pdf)

_________________________________________________

MASSENGLÜCK (ODE)

Als mir angetragen wurde, Musik für "Massenglück", inspiriert von Beethovens Neunter Sinfonie bereitzustellen, war ich schockiert - "Massenglück" kann meiner Meinung nach nur totalitär verordnet werden, oder es kommt durch kollektiven Drogenkonsum bei Tanz- (MDMA) oder Sportveranstaltungen (Alkohol) zustande.

Zu "Massenglück" und Beethovens Neunter Sinfonie fiel mir nur die Filmaufnahme eines Ausschnitts der Sinfonie, 1942 aus Anlass von Hitlers Geburtstag dirigiert von Wilhelm Furtwängler, ein.



Hier die pure Ode aus dieser Furtwängler-Aufnahme als .mp3, bei der ich eine haarsträubende Aggressivität heraushöre / empfinde.
"Alle Menschen werden Brüder" lässt mir hier einen kalten Schauer über den Rücken laufen: Die Nazis haben da sicherlich an eine Zwangsverbrüderung der von ihrem Massenmorden übriggebliebenen Menschen im Falle eines zum Glück nie eingetretenen "Endsiegs" gedacht ...

Auch Stalin liebte die "Neunte" sehr - er stellte nach einer Aufführung des Finales auf einem Sowjetkongress in Moskau fest, dass dies "die richtige Musik für die Massen" sei "und nicht oft genug aufgeführt werden" könne.

Der postmoderne Philosoph Slavoj Zizek baut in der von Sophie Fiennes stammenden, 2012 veröffentlichten Dokumentation "The Pervert's Guide to Ideology" auf der Art der Verwendung der 9. Symphonie in Kubricks Film Uhrwerk Orange (1971) die These auf, Beethoven habe mit diesem Abschnitt durchblicken lassen wollen, dass er in Wahrheit den humanistischen Verbrüderungsaspekt, der in Schillers Gedicht zum Ausdruck kommt, als sentimental-zersetzendes Pöbeltreiben und falsche Lehre verachtet und tatsächlich Anhänger einer elitären Ordnung gewesen sei.

1962 erschien der Roman Uhrwerk Orange - Originaltitel: A Clockwork Orange - von Anthony Burgess, in dem die Hauptgestalt Alexander DeLarge die 9. Sinfonie Beethovens geradezu vergöttert und sich von dem Werk zu Gewaltexzessen inspirieren lässt.

Die "Toten Hosen" wiederum ließen sich von Kubricks Film zu ihrem Song "Hier kommt Alex" inspirieren. Hier der Songtext.

Der aus Wales stammende Musiker John Cale ließ in seinem Song "Damn Life" seines Albums "Music for a new Society" (1982) das Thema permanent in den Titel einwirken. Zynisch wirkt besonders, dass dabei über das
verdammte Leben gesungen wird, während die Melodie der Ode an die Freude gespielt wird. Cale arbeitet hier mit verschiedenen Instrumenten nah am Thema und variiert es dennoch.

In Thomas Manns Roman "Doktor Faustus. Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn, erzählt von einem Freunde" (1943-47) will der Protagonist Adrian Leverkühn die 9. Sinfonie zurücknehmen.

Quelle: Wikipedia


Mir fiel zuletzt noch die Naziaktion "Kraft durch Freude" zur Ode ein; bestimmt hatten die Nationalsozialisten auch hier vor, dem Volk "Massenglück" zu verabreichen.

Ein äusserst ambivalentes Stück Musik also, das ich auf gar keinen Fall pur für eine (totalitäre) "Massenglückszene" auf die Bühne bringen wollte.

Also bearbeitete ich im Rahmen meines permutativen Systems - die Sprache ist jetzt im weitesten Sinne Jazz mit rockmusikalischen Anleihen. Wenn Beethovens Thema auftaucht, schiebt sich wie eine graue Wolke langsam ein zwölftöniger Cluster polyrhythmisch / -metrisch (3 gegen 4: Led Zeppelin: "Kashmir" - Video hier) vor die "nette" Begleitung. Das gleiche passiert am Ende des Stücks: Die "Europahymne" wird überschattet vom Missbrauch / von der Vereinnahmung durch totalitäre Systeme bzw. durch Gewalttäter. Die Takte 9-12 des Themas habe ich transponiert, was für eine weitere Verfremdung sorgt.

Größere Besetzung: Sopranblockflöte, Cello, 2 E-Orgeln, Klassische Gitarre, 2 E-Gitarren, Klavier, E-Bass, Schlagzeug.

Massenglück - Ode (mp3 / MIDI)

Massenglück - Ode: Analyse (pdf)

Massenglück - Ode: Gesamtpartitur (pdf)

Massenglück - Ode: Partitur Gitarren, Bass & Schlagzeug (pdf)

Massenglück - Ode: Sopranblockflöte (pdf)

Massenglück - Ode: Cello (pdf)

Massenglück - Ode: Klavier / nur Thema! (pdf)

Massenglück - Ode: E-Orgel 1 (pdf)

Massenglück - Ode: E-Orgel 2 (pdf)

Massenglück - Ode: Klassische Gitarre - Noten & Tab (pdf)

Massenglück - Ode: Klassische Gitarre - nur Tab / XL (pdf)

Massenglück - Ode: E-Gitarre 1 - Noten & Tab (pdf)

Massenglück - Ode: E-Gitarre 2 - Noten & Tab (pdf)

Massenglück - Ode: Klavier (pdf)

Massenglück - Ode: E-Bass - Noten & Tab (pdf)

_________________________________________________

BEERDIGUNG EINES SIEBENJÄHRIGEN KINDES.
Tanz bei Kerzenschein.

Ich habe die Musik an die "Dark Wave"- Musik der 80er Jahre angelehnt (wer erkennt die Vorlage?).

2 E-Gitarren, E-Orgel, E-Bass.

Beerdigung (mp3 / MIDI)

Beerdigung: Analyse (pdf)

Beerdigung: Gesamtpartitur (pdf)

Beerdigung: Klavier (pdf)

Beerdigung: E-Gitarre 1 - Noten & Tab (pdf)

Beerdigung: E-Gitarre 1 - nur Tab / XL (pdf)

Beerdigung: E-Gitarre 2 - Noten & Tab (pdf)

Beerdigung: E-Gitarre 2 - nur Tab / XL (pdf)

Beerdigung: E-Orgel (pdf)

Beerdigung: E-Bass - Noten & Tab (pdf)

_________________________________________________

COUNTDOWN

Mechanische Groove, chromatisch absteigende Basslinie, sich aufbauender Cluster.
Er besteht aus aufeinandergestapelten Dur- und Molldreiklängen: Fis-Dur, E-Dur, d-Moll, c-Moll.
Sie ergeben zusammen Zwölftönigkeit.
(Form "HxGH" meiner "Symmetrischen Permutationen".)

Stimme, E-Orgel, Klavier, E-Bass, Schlagzeug.



Countdown 123 bpm (mp3 / MIDI)

Countdown 100 bpm (mp3 / MIDI)

Countdown: Analyse (pdf)

Countdown: Gesamtpartitur (pdf)

Countdown: Stimme (pdf)

Countdown: E-Orgel 1 (pdf)

Countdown: E-Orgel 2 (pdf)

Countdown: Klavier 1 (pdf)

Countdown: Klavier 2 (pdf)

Countdown: E-Bass - Noten & Tab (pdf)

_________________________________________________

MERGE
Musik für Szenenübergänge

Neulich forschte ich zu kleinschrittigen Akkordübergängen zwischen den identisch aufgebauten sich im Tritonusabstand befindenden Sechsklängen F#m7/9/11 (f#-a-c#-e-g#-b) und Cm7/9/11 (c-eb-g-bb-d-f). fis-Moll und E-Dur übereinandergestapelt ergeben F#m7/9/11, Cm7/9/11 besteht aus c-Moll und B-Dur. Diese vier Dreiklänge (F#m, E, Cm, Bb) ergeben zusammen wieder einmal Zwölftönigkeit.
(Form "H" meiner "Symmetrischen Permutationen".)
Das Ergebnis meiner Studie sah so aus:



Das Ineinanderübergehen (engl. to merge) der Klänge sprach mich sehr an.
Ich erinnerte mich an "Hans Ottes" meditatives "Buch der Klänge" und hatte Ideen, aus meiner Studie ein Stück zu machen. Das "Original" schrieb ich für mein Duo "TeleTele" (E-Gitarre und E-Mandoline), die weiteren Versionen (s.u.) sind für unser Theaterstück bestimmt.

Version für Klavier solo:

MERGE (mp3 / MIDI)

MERGE: Analyse (pdf)

MERGE: Klaviernoten (pdf)

Version für 2 E-Pianos:

MERGE (mp3 / MIDI)

MERGE: Gesamtpartitur (pdf)

MERGE: E-Piano 1 (pdf)

MERGE: E-Piano 2 (pdf)

Version für 2 E-Pianos + E-Orgel:

MERGE (mp3 / MIDI)

MERGE: E-Orgel (pdf)

Version für 2 Gitarren:

MERGE (mp3 / MIDI)

MERGE: Gesamtpartitur (pdf)

MERGE: Gitarre 1 (pdf)

MERGE: Gitarre 1 - kurz m. Wdh. (pdf)

MERGE: Gitarre 1 - nur Tab / XL (pdf)

MERGE: Gitarre 2 (pdf)

MERGE: Gitarre 2 - kurz m. Wdh. (pdf)

MERGE: Gitarre 2 - nur Tab / XL (pdf)

Klaviere, Orgel & Gitarren sind kombinierbar.

Cello, Sopranblockflöte und die beiden E-Bässe können, wo es einen Sinn ergibt, die Themen doppeln.
Das Cello kann die Themen in hoher (Cello 1) und tiefer (Cello 2) Lage spielen.

MERGE: Sopranblockflöte (pdf)

MERGE: Cello 1 (pdf)

MERGE: Cello 2 (pdf)

MERGE: Bass 1 (pdf)

MERGE: Bass 2 (pdf)

Die folgende Blockflötenstimme ist transponiert (!!!) und kann NUR als Soloversion OHNE BEGLEITUNG gespielt werden!
Das Stück kann in zwei Teilen vorgetragen werden: 1. Teil bis Takt 24 incl., 2. Teil ab Takt 25 bis Ende.

MERGE: Sopranblockflöte solo (pdf)

_________________________________________________

¿AZAR?
Musik für Tanz (Wp 8)

Neulich wurde ich gefragt, ob die Musikerinnen und Musiker des Q1-Kurses nicht einen Titel einer Delmenhorster Schlagersängerin für eine Tanzszene nachspielen könnten.
Einen schnöden Schlager empfand ich als sehr unangemessen für ein Theaterstück am Gymnasium Horn.
Nun, bei uns gälten die gleichen Regeln wie beim Schulrock-Festival, das ja wie unser Theaterstück im Kulturzentrum Schlachthof stattfindet: Oberstufenbands dürften leider nicht "covern", war meine diplomatische Antwort, mit dem tröstenden Zusatz, dass ich den gewünschten Schlager bei gleicher Gestalt und gleichem Tempo völlig neuschöpfen könne, falls gewünscht.
Es wurde gewünscht, und in den nächsten drei Wochen hatte ich richtig viel zu tun.
Zuerst analysierte ich die Akkordverbindungen des Schlagers. Dann galt es, einen Überblick über mögliche Akkordverbindungen innerhalb meines musikalischen "Glückssystems" zu bekommen, mit denen ich die Schlagerharmonien ersetzen wollte. 28 Zweiklänge warteten darauf, mit vier Leersaiten auf je sechs unterschiedliche Arten und Weisen gepaart zu werden. Größtenteils äußerst zeitraubende Fleissarbeit, an deren Ende die Auswahl der zu verwendenden Klangfolgen stand (s. ¿AZAR?: Analyse).
Zum Schluss ersetzte ich die Akkordverbindungen des Schlagers durch die meinen und die Gesangstöne der Sängerin durch zu meinen Akkorden passende. Den Rhythmus behielt ich bei. Hier das Ergebnis:

¿AZAR? (mp3 / MIDI)

¿AZAR?: Analyse (pdf)

¿AZAR?: Gesamtpartitur (pdf)

Die Themenphrasierung ist nicht leicht - hört euch zum Verständnis das Schlageroriginal an. Achtung: Unser Arrangement weicht ab!

¿AZAR?: Cello (pdf)

¿AZAR?: Sopranblockflöte (pdf)

¿AZAR?: Mandoline (pdf)

¿AZAR?: Klavier / nur Thema! (pdf)

¿AZAR?: 2 Gitarren & Tab (pdf)

¿AZAR?: Gitarre 1 & Tab (pdf)

¿AZAR?: Gitarre 1 - nur Tab / XL (pdf)

¿AZAR?: Gitarre 2 & Tab (pdf)

¿AZAR?: Gitarre 2 - nur Tab / XL (pdf)

¿AZAR?: Klaviernoten (pdf)

¿AZAR?: Bassnoten & Tab (pdf)

_________________________________________________

TWERK (mp3)

Playback für's Tanztraining. Komposition: Leon Prevot & KollegInnen.


© U. Bösking 2016

Disclaimer