Kompositorische Hintergründe



Email: boesking[at]gymnasium-horn.de




Die "Krieger"- Musiken (Odysseus & Achill) und die Kalypso-Musik basieren auf einem permutativen Zweiklangsystem für E-Gitarre, das ich im März 2014 für Gitarrenanfänger und fortgeschrittene SuS entwickelt habe.

U. Bösking - odisea07: Kompositionssystem (Zip-File: nur Download)



Traum- & Albtraumszenen werden von zwei sehr speziellen E-Geigen, einem "Effekt- E-Bass" und einem Pianisten, der bei gehaltenem Sostenutopedal mit einem Plektrum die Klaviersaiten glissandierend arpeggiert, umgesetzt. In den Dekaden meiner Tätigkeit als freiberuflicher Musiker bin ich in Tonstudios und auf der Bühne als Interpret und Schöpfer von "Instant Compositions" mit Neuer Musik, Filmmusiken und Musiken für zeitgenössisches Tanztheater in Berührung gekommen. Teile dieser Erfahrungen vermittle ich in unserem Projekt meinen vier Musikern: Möglichkeiten der (elektrisch verfremdeten) Geräuscherzeugung zum Erstehenlassen unheimlicher, traumhafter oder unwirklicher Momente.
Eine E-Geige ist mit einem Piezotonabnehmer ausgestattet, der erlaubt, nicht nur Saiten- sondern auch jedweden Korpusklang zu verstärken. Die zweite ist eine elektrische Baritongeige - eine Oktave tiefer als eine traditionelle - die mit einem magnetischen Tonabnehmer ausgestattet ist, der ausschließlich Saitenklang abnimmt, dafür aber sehr rückkopplungsarm ist. Der Klang beider Geigen wird durch zwei hintereinandergeschaltete Echogeräte verfremdet.
Der "Effekt- E-Bass" wird ebenfalls unkonventionell gespielt: z.B. wird mit einem Plektrum extrem langsam längs der Saiten geschabt, was ein "Knacken", "Knirschen" etc. erzeugt. Verfremdet werden diese Geräusche wiederum mit Verzögerungseffekten: hier mit einem alten digitalen Delay / Harmonizer, mit dem der Klang auch noch moduliert werden kann, was extrem "jenseitig" wirkt.



Die Musik des Alkinoos - Monologs basiert auf einem System für E-Bass, das ich in den 1990ern entwickelt habe:

"Bassics" - System (pdf)

Erste Umsetzungen fanden am 2. & 3. Dezember 1994 im Jungen Theater Bremen im Rahmen der Veranstaltung "Nachtklänge" des Arbeitskreises Bremer Komponistinnen und Komponisten (ABK) unter dem Titel "Besos Lagartijas - Mauereidechsküsse" statt.
E-Bass: Thomas Mävers, Stimme: Ulises, Text: Carlos Edmundo de Ory.

"El Silencio" (mp3)

"El Silencio" - Text / rudimentäre Partitur (pdf)

Der nächste Schritt war ein rockmusikalischer,

"Bassx" - 21.09.2007 (YouTube)

leider ist die Tonspur sehr verzerrt (die billige Schulkamera ...). Hier ein Entwurf (MIDI- Bass & -Schlagzeug, "echte" elektrische Viola profonda):

"Bassx" - Entwurf (mp3)

Der darauf folgende Schritt war eine Anpassung an die Gegebenheiten des Violoncellos:

"Cellox" - rec. 27.09.2011 (mp3)

Im März 2014 habe ich das "Bassics"- System revidiert und systematisiert

Bass- Permutationen (pdf)

und daraus die Musik "Schiffbruch vor Ogygia" gestrickt, die klanglich bereits klare Bezüge zur "Kalypso"- Musik herstellt.

"Schiffbruch vor Ogygia" - System (pdf)



Der Zyklop: Inspiration zur Bühnenmusik

Tuxedomoon - "Fiftynine to one" (YouTube).

Als junger Mensch prägte mich die Musik der Band "Tuxedomoon", deren Reunion- Konzert ich am 22. Juni 1992 in Athen in einem modernen Amphitheater hoch über der Stadt an der elektrischen Geige mitgestaltet habe, extrem (hier gibt es Fotos). Über die Zusammenarbeit mit Geiger Blaine L. Reininger in den 1990er Jahren wird in der Biographie "Music For Vagabonds - The Tuxedomoon Chronicles" von Isabelle Corbisier (OpenMute; UK ISBN 987-1-906496-08-1) berichtet.
Heute kann ich Bezug nehmen, ohne mich in der Kritik als Adept betiteln lassen zu müssen: Meine Tonsprache erinnert liebevoll, ist aber grundlegend anders. Form 4h meiner lustigen Gitarrenpermutationen.



Die Musik zum Kampf Telemach / Laodomus basiert auf Stravinskys "Danse des adolescentes" aus seinem Ballett

"Sacre du Printemps" (Wiki)

Danse des Adolescentes (YouTube)

Danse des adolescentes - Partiturausschnitt (pdf)

Ich habe Stravinskys Rhythmus übernommen, sechs sich zu Zwölftönigkeit ergänzende Zweiklänge konstruiert, sie in zwei Gruppen aufgeteilt und sechs E-Gitarren zugeordnet:

U. Bösking - "Sagrado": Material (Zip-File: nur Download)

Dabei habe ich mich von Glenn Brancas Tonsprache (E-Gitarren-Ensembles) inspirieren lassen, dessen Werk ich in den 1980ern kennenlernte und das mich von Anfang an stark faszinierte:

Glenn Branca - "The Ascension" (YouTube)

Glenn Brancas Homepage

[Exkurs]



Die Familienszene im fünften Akt ist eine bearbeitete Komposition aus dem Programm meines Duos "Dodecats". Hier ein Live-Video mit unserem ehemaligen Schüler Maxi Suhr.



Ich habe sie bereits 2013 zusammen mit anderen Kompositionen für den Horner Beitrag zu Whirlschool live in der Bearbeitung für Viola und Klavier (mit Ilona Wegner-Magaj am Klavier) verwendet. Schon für "Whirlschool 2008" hatte ich die Musik live geliefert - die Gruppe vom Gymnasium Horn gewann damals einen Preis!

Jetzt habe ich sie für B-Klarinette und Klavier bearbeitet. Hier die Akkordstrukturen.



Email: boesking[at]gymnasium-horn.de

© U. Bösking 2015

Disclaimer